Allgemeine Bestimmungen

für die Durchführung von

Regionsmeisterschaften  (Stand: Februar 2021)

Soweit in den speziellen Ausschreibungen der
einzelnen Regionsmeisterschaften keine entgegenstehenden Angaben enthalten
sind, gelten die folgenden Bestimmungen:

1. Veranstalter
Niedersächsischer Leichtathletik-Verband e.V., Bezirk Weser-Ems, Region
Oldenburg

2. Durchführung
Die Meisterschaften werden nach den „Internationalen Wettkampfregeln (IWR)“,
den Nationalen dazu und der Deutsche Leichtathletikordnung (DLO) in ihrer
jeweils gültigen Fassung durchgeführt. Für die Altersklassen der männlichen und
weiblichen Jugend U16  und U14  werden
Regionsmeisterschaften für die Region Oldenburg (Ausnahmen beachten) ausgerichtet.
Für die Altersklassen der männlichen und weiblichen Kinder U12 und U10 werden
Regionsbestenkämpfe für die Region Oldenburg (Ausnahmen beachten) ausgerichtet.
Mit der Übernahme einer Regionsmeisterschaft oder Regionsbestenkämpfen
verpflichtet sich der örtliche Ausrichter die nachfolgenden Bestimmungen
einzuhalten.

3. Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder aller Vereine und
Leichtathletik-Gemeinschaften, die Leichtathleten beim Niedersächsischen
Leichtathletik-Verband gemeldet haben und einem Verein angehören, der seinen
Sitz im Bereich der Region Oldenburg hat. Teilnahmeberechtigt sind auch
Startgemeinschaften gemäß Anhang 1 der DLO, sofern der Stammverein (= der
erstgenannte Verein) seinen Sitz im Bereich der Region Oldenburg hat.
Über die
Teilnahme von Gaststartern außerhalb der Region entscheidet der Veranstalter.
Die Meisterschaften sollen hiervon in ihrem Ablauf nicht gestört werden. Die
Teilnahme an Endkämpfen/ Endläufen ist nur möglich, wenn dadurch keine Athleten
der Region  benachteiligt werden.

4. Übergangsregelungen innerhalb der
Altersklassen
Teilnahmeberechtigung von männlichen und weiblichen Jugendlichen U16 und jünger

Männliche und weibliche Jugendliche U16 und jünger starten in ihrer
Altersklasse. Übergangsmöglichkeiten in eine höhere Klasse ergeben sich aus der
Deutschen Leichtathletikordnung(DLO).

5. Start- und Gesundheitspässe
Gemeldete Teilnehmer ab der Altersklasse WJ / MJ U14 an aufwärts sollten im
Besitz eines gültigen Startpasses sein. Die Jugendlichen (WJ / MJ U16 und
jünger) sollten außerdem sportärztlich untersucht sein. Mit der Anmeldung zu
einer Regionsmeisterschaft erklärt der meldende Verein, dass der Trainings- und
Gesundheitszustand der Teilnehmer den Anforderungen des Wettkampfes entspricht
und das keinerlei gesundheitliche Bedenken gegen einen Start sprechen. Der
Start bei einer Regionsveranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr. Es werden
keinerlei Ansprüche in irgendeiner Form gegen den Veranstalter bzw. Ausrichter
geltend gemacht.

6. Vor- und Endläufe sowie Endkämpfe
Die Endlaufteilnehmer werden durch
Zeitvorläufe nach Meldeleistungen  ermittelt. Aus allen
Läufen kommen die
 8
bzw. 6 zeitschnellsten Teilnehmer
in den Endlauf. Bei weniger als 8 resp. 6
angetretenen Teilnehmern wird der Vorlauf als Endlauf gewertet. Bei großen
Teilnehmerfeldern kann ein A- und B-Endlaufausgetragen werden. Beim Weit- und
Dreisprung sowie in allen Stoß- und Wurfwettbewerben kommen aus dem Vorkampf (3
Versuche) jeweils die acht Besten und die auf dem achten Platz mit gleicher
Leistung liegenden Teilnehmer in den Endkampf (3 weitere Versuche). Bei acht
oder weniger Teilnehmern hat jeder Teilnehmer sechs Versuche.

7. Ausschluss von Teilnehmern
Teilnehmer, die sich am Stellplatz melden, aber nicht zum Wettkampf antreten,
werden von der Teilnahme an diesem und an weiteren Wettbewerben dieser
Veranstaltung ausgeschlossen, sofern sie nicht den Verzicht vor Beginn des
Wettkampfes bekannt geben (Obmann bzw. Wettkampfbüro). Teilnehmer, die in
Vorkämpfen oder Vorläufen die weitere Teilnahmeberechtigung erworben haben, sie
aber nicht wahrnehmen, werden auch von der Teilnahme an weiteren Wettbewerben
(Einzel und Mannschaft) dieser Veranstaltung ausgeschlossen. Eine Ausnahme
bildet der Verzicht des Teilnehmers, den er dem jeweiligen Schriftführer vor
Weitergabe der Wettkampflisten bekanntgeben muss.

8. Geräte
Sämtliche Geräte, mit Ausnahme der Stabhochsprungstäbe, werden möglichst vom
Ausrichter gestellt.
Eigene
Geräte dürfen  zum Wettkampfplatz mitgebracht werden. Sie müssen für die Dauer
der eigenen Teilnahme anderen Aktiven zur Verfügung gestellt werden.
Für den Fall der
Beschädigung eigener Geräte wird weder vom Veranstalter noch vom Ausrichter
eine Haftung übernommen. Eine Geräteprüfung soll möglichst durchgeführt werden,
lässt sich jedoch auf Regionsebene nicht immer realisieren.

9. Organisationsbeiträge
Der Organisationsbeitrag beträgt pro Teilnehmer resp. Staffel und pro Disziplin
für Veranstaltungen in unserer Region:

MJ / WJ U16 und jünger

Einzelmeldung

2,00 €

MJ / WJ U16 und jünger

Mehrkampfmeldung (Dreikampf)

4,00 €

MJ / WJ U16 und jünger 

Doppelmehrkampfmeldung (Vierkampf mit
integrierter Dreikampfwertung)

5,00 €

MJ / WJ U16 und jünger 

Staffelmeldung

3,00 €

MJ / WJ U16 und jünger 

Blockmehrkampf

7,00 €

MK / WK U12 und jünger

Teamwettkampf

25,00 €


Die Organisationsgebühren sind in der Höhe der abgegebenen Meldungen am
Veranstaltungstag beim Abholen der Wettkampfunterlagen zu entrichten. Vereine,
die zu einer Veranstaltung gemeldet haben und nicht antreten, müssen den
Organisationsbeitrag innerhalb von 2 Wochen an den Ausrichter zahlen.

10. Meldungen
Die Meldungen sind möglichst online über das Meldeportal bei LADV abzugeben.

11. Meldeschluss
Der Meldeschluss beim Ausrichter der Meisterschaften ist auf jeden Fall
einzuhalten.  Bei  Meldungen über LADV können bis zum Meldeschluss Änderungen,
Abmeldungen oder Anmeldungen vorgenommen werden.
Die Meldelisten sind bei  LADV nach
Meldeschluss hinterlegt und dort einsehbar. Neben der Information besteht so
die Möglichkeit, evtl. Meldefehler dem Ausrichter vor der Veranstaltung
mitzuteilen.

12. Nachmeldungen
Nachmeldungen nach Meldeschluss sowie am Wettkampftag werden grundsätzlich
nicht angenommen. Der Ausrichter kann nach Eingang aller Meldungen vereinzelt
Ausnahmen zulassen, soweit es die Felder und die organisatorischen
Möglichkeiten der Ausrichter zulassen. Nachmeldungen müssen vor Beginn der
Veranstaltung, mindestens aber bis 60 Minuten vor Beginn des jeweiligen
Wettbewerbes abgegeben werden. Bei Nachmeldungen ist zusätzlich ein um 50%
erhöhtes Meldegeld zu entrichten.

13. Wertung
Bei Cross- und Straßenläufen, die als Volks- bzw. Straßenlaufveranstaltung
ausgeschrieben werden, jedoch auch eine Regionsmeisterschaftswertung
beinhalten, können nur diejenigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen für diese
Meisterschaften gewertet werden, die dafür von ihrem Verein bis zum Meldeschluss
gemeldet wurden.
Meisterwertung:
Für die Titelvergabe ist es unerheblich, wie viele Teilnehmer am Start sind.

14. Stellplatz
Wenn Stellplatzkarten
ausgegeben werden, melden sich die Teilnehmer an den Laufdisziplinen spätestens
30 Minuten vor Beginn ihres Wettbewerbes durch Abgabe der Stellplatzkarten am
Stellplatz. Die Teilnehmer an den technischen Disziplinen finden sich 15
Minuten vor Beginn des Wettbewerbes direkt am Wettkampfort ein. Für die
pünktliche Meldung ist ausschließlich der Aktive verantwortlich.

15. Startnummern
Die Startnummern werden nur vereinsweise mit den Startunterlagen ausgegeben.
Sie sind in voller Größe und gut sichtbar auf dem Rücken zu tragen, sofern der
Ausrichter keine anderen Weisungen erteilt. Sicherheitsnadeln werden nicht von
den Ausrichtern gestellt. Bei Läufen ab 800 m sind die Startnummern
grundsätzlich auf der Brust zu tragen.  Bei den Sprungwettbewerben kann die Startnummer sowohl vorne als auch auf dem
Rücken angebracht werden.

16. Auszeichnungen
Die Sieger der Meisterschaftswettbewerbe erhalten den Titel „Regionsmeister“ bzw.
„Regionsmeisterin” mit Angabe des jeweiligen Austragungsjahres. Urkunden werden
für die Plätze 1-8 ausgegeben.

17. Urkunden und Ergebnislisten
Für das Nachsenden der Urkunden sind die örtlichen Ausrichter berechtigt, 2,- €
zusätzlich zum Meldegeld pro Verein zu berechnen.
Ausrichter/Veranstalter, die Ihre Ausschreibung auf LADV veröffentlicht haben,
laden die Ergebnisse zeitnah nach Wettkampfende dort hoch. Wird ein anderes
Meldeportal verwendet, ist die Internetadresse der Ergebnisliste bereits in der
Ausschreibung mitanzugeben.
Des Weiteren soll neben der Ergebnisliste auch eine BLN oder XML Datei im
Internet für die Statistiker zur Verfügung gestellt werden.
Adressen zur Weitergabe der Ergebnislisten mit Veranstaltungsbericht:
NLV –Statistiker: statistik@nlv-la.de
Statistiker des Bezirk Weser-Ems: Harry Jürrens   juerrens@t-online.de

18. Kampfrichter.
Die teilnehmenden
Vereine müssen Kampfrichter oder Helfer stellen.
Die Anzahl der zu meldenden Kampfrichter / Helfer beträgt:

 bei 3-5 Teilnehmern: 1 Kampfrichter / Helfer
6-10 Teilnehmern: 2 Kampfrichter / Helfer
11-20 Teilnehmern: 3 Kampfrichter / Helfer
und über 20 Teilnehmern: 4 Kampfrichter / Helfer

Die
Kampfrichter / Helfer sollten mit der Meldung möglichst namentlich gemeldet
werden, ansonsten ist zumindest die Anzahl verbindlich anzugeben. Sofern die
Meldung über LADV erfolgt, muss die Kampfrichter- / Helfermeldung gesondert per
mail erfolgen. Auf die Stellung der Kampfrichter / Helfer kann nur im
Ausnahmefall und nur mit Zustimmung des Ausrichters verzichtet werden. In
dem Fall hat der
meldende Verein Kontakt mit dem Ausrichter aufzunehmen und es  ist pro
fehlendem Kampfrichter / Helfer ein Abstandsgeld von 50 Euro zu zahlen.

19. Haftung
Veranstalter und Ausrichter übernehmen keine Haftung bei Unfällen, Diebstählen
oder Schäden sonstiger Art.

20. Datenschutz
Die
bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden
gespeichert und zu Zwecken der Durchführung und Abwicklung der Leichtathletik-
Veranstaltung verarbeitet.

Veröffentlichung der Teilnehmerdaten/Fotos etc.
Folgende Teilnehmerdaten können zur Darstellung von Start- und Ergebnislisten
in allen relevanten veranstaltungsbegleitenden Medien (Druckerzeugnissen wie
Programmheften, Ergebnislisten und Ergebnis-CDs sowie im Internet) abgedruckt
bzw. veröffentlicht werden:
• Vorname, Name, Jahrgang, Verein, Nationalität
• Fotos des Teilnehmers während der Veranstaltung
• Videomaterial
• Interviews (gedruckt und gefilmt)

Mit der Anmeldung zur Veranstaltung willigen die
Teilnehmer oder deren Erziehungs-berechtigte in eine Speicherung und Verwertung
der personenbezogenen Daten zu diesem Zweck ein.

Die Veröffentlichung der Daten nach dem Wettkampf kann
auf den verbandlichen Internetseiten und in den sozialen Netzwerken (z.B.
Facebook, Instagram, YouTube) erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass bei
Betreibern für Soziale Netzwerke die Befürchtung besteht, dass Daten nicht
nachhaltig gelöscht werden, sondern nur nicht mehr sichtbar gemacht werden,
wenn die Löschung begehrt wird.
Gespeicherte, personenbezogene Daten können gegebenenfalls an einen
kommerziellen Dritten zum Zweck der Zeitmessung, Erstellung der Ergebnislisten
sowie der Einstellung dieser Listen ins Internet weitergegeben werden. Mit der
Anmeldung willigen die Teilnehmer oder deren Erziehungsberechtigte in eine
Speicherung und Weitergabe der Daten zu diesem Zweck ein. Die im Zusammenhang
mit der Teilnahme an der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und
Interviews des Teilnehmers in Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Büchern,
fotomechanischen Vervielfältigungen können vom Veranstalter ohne Anspruch auf
Vergütung verbreitet und veröffentlicht werden. Die eigenen
Verwertungsansprüche der Teilnehmer oder Urheber bleiben von dieser Regelung
unberührt. Die vorstehenden Regelungen finden für Trainer und Betreuer, die
sich in veranstaltungsrelevanten Bereichen befinden, ebenfalls Anwendung.